Über uns

Der Josua-Dienst e.V. ist ein gemeinnütziger Verein auf freier, überkonfessioneller, christlicher Basis, der vorrangig in den Bereichen Seminare, Beratung und Training tätig ist.

Der Name „Josua-Dienst“ wurde in Anlehnung an die biblische Person Josua gewählt, weil durch die Arbeit dieses Dienstes Menschen angeleitet und unterstützt werden sollen, ihr persönliches, von Gott „verheißenes Land“ einzunehmen.

So mache dich nun auf und gehe über diesen Jordan, du und dieses ganze Volk, in das Land, das ich ihnen, den Söhnen Israel, gebe!

(Josua 1,2)

Das Ehepaar Volker und Christine Dehn leitet die Arbeit des Vereines

 

Etappen der Leiterschaft

1989: Gründung durch das Ehepaar Dr. Christoph und Dr. Utta Häselbarth, in diesem Zuge Etablierung der Seminararbeit in Strittmatt sowie ihres internationalen Reisedienstes.
Der Dienst des Ehepaar Häselbarth ist weiterhin in die Arbeit des Vereins eingegliedert. Außerdem sind sie als Sprecher zu den Themen „innere und körperliche Heilung“ und „geistliche Vater- und Mutterschaft“im In- und Ausland unterwegs.

2006: Leitungsübergabe an die jüngere Generation, an das Ehepaar Michael und Gabriela Kienapfel, die über die Jahre neben der klassischen Seminararbeit den Familienbereich etabliert haben. Dieser hat sich über die Jahre zur Vollzeit-Aufgabe entwickelt und somit widmen sich Kienapfels seit April 2016 ganz dem Thema „Familie“. (Weitere Details: www.familielive.de)

2016: Übergang der Leitung an das Ehepaar Volker und Christine Dehn, die vorher langjährig in der Seminararbeit aktiv mitgearbeitet und –geleitet haben sowie neue Seminartypen mit etabliert haben.

Unser Team

Das Team des Josua-Dienstes besteht aus etwa 15 Voll- bzw. Teilzeitmitarbeitern, die direkt in Strittmatt oder in der Umgebung wohnen.
Der Josua-Dienst sieht sich als eine familiäre Dienstgemeinschaft. Entsprechend groß und intensiv ist das persönliche Engagement der einzelnen Mitarbeiter, sowohl in Bezug auf den Dienst als auch bezüglich einer freundschaftlichen Beziehung untereinander. Unterstützt wird dieser interne Mitarbeiterkreis von einer beachtlichen Anzahl externer Mitarbeiter, die zu den verschiedenen Veranstaltungen des Josua-Dienstes mehrmals im Jahr anreisen.

 

Das Josua-Dienst-Team

 

 

Wie wir uns finanzieren

Der Josua-Dienst wird hauptsächlich durch drei Einnahmequellen finanziert: Seminar- und Diensteinnahmen, Medienvertrieb und Spenden. Wir erleben seit Beginn unserer Arbeit, dass Gott Seine versorgende Hand über uns hält. Dafür sind wir sehr dankbar.

Insgesamt streben wir an, dass die regulären Ausgaben weitgehend durch die Einnahmen unserer Dienste abgedeckt werden können. Es gibt aber auch Aktionsfelder, in denen wir in das Reich Gottes investieren, ohne Ausgaben durch Einnahmen decken zu können. Dazu zählen: regionale und nationale Gebetsaktionen, geistliche Väter- und Mütterdienste, Unterstützung hilfsbedürftiger Personen, internationale Einsätze, diverse Dienste für Kinder und Jugendliche.

Besonders für die Arbeit in diesen Bereichen sind wir auf die Unterstützung durch Spenden angewiesen. Daher sind wir sehr dankbar für jede Spende an den Josua-Dienst.

Paulus schreibt in Bezug auf finanzielle Unterstützung:

Nicht, dass ich die Gabe suche, sondern ich suche die Frucht, die sich zugunsten eurer Rechnung mehrt.

(Philipper 4,17)

Das bedeutet: Jeder Spender hat durch seine Unterstützung mit Teil am Lohn des Segens unseres Dienstes!

Vielen Dank dafür!